Ein Leben voller Scheiße

Schaufenster

Ein verkackter Halbjahresbericht

Letztens saß ich drüben bei Gottlob auf der Toilette (ich verspreche, dieser Beitrag handelt um mehr als nur Restaurant-WCs) und plötzlich knallte eine Tür und ich hörte jemanden schreien:

“Entschuldiguuung für die Lärm!”

Es war ein etwas seltsamer Moment; ich wusste nicht so genau, was das Verhaltensprotokoll war — antworte ich? Ignoriere ich die Worte? Korrigiere ich den Artikel? Es stellte sich heraus, dass meine Prägung zur Höflichkeit automatisch Überhand nahm, denn ich hörte mich ein verlegenes “Kein Problem” murmeln.

“Die Lärm” verlagerte sich vom Außenbereich in die Kabine neben mir.

Es gibt einfach laute Menschen. So ist das nun mal. Meine Lebenserfahrung hat mir beigebracht, diese Grundwahrheit als Teil der Existenz auf Erden zu akzeptieren.

Und ich dachte, damit wäre die Sache geregelt.

Aber.

Continue reading “Ein Leben voller Scheiße”